Quingshuihe County (Innere Mongolei): Kulturzentrum

339

Projekt 339

Wohnungen die durch die Aushöhlung der Erde entstanden sind haben eine Jahrtausende alte Tradition in China und sind auch heute noch eine übliche Wohnform.  

Im Bezirk Qingshuihe (westlich von Peking in der Inneren Mongolei) herrscht im Winter kaltes und im Sommer heißes Wetter. Trotzdem erlaubt die Raffinesse dieser traditionellen Wohnform, dass die Temperatur im Winter nie unter 15 °C fällt und im Sommer nie über 25 °C steigt. Grundlage dafür ist die sehr konsequente Orientierung der Belichtungsöffnungen nach Süden und die Nutzung der Speicherkapazitäten der Erde.  

Das Museum bildete das Zentrum einer Siedlung die größtenteils verlassen wurde und für den Tourismus wieder belebt wird.  

Für dieses Projekt wurde die traditionelle Wohnform („yaodong“) sorgfältig studiert. So baut das Konzept für das Museum auf den Prinzipien der  traditionellen Wohnungen auf (eingegraben, konsequente Südorientierung), nutzt aber das moderne Passivhauskonzept um modernsten Komfort zu bieten. Außerdem wird neuen technischen Standards entsprochen (Erdbebensicherheit, Luftqualität, thermische und photovoltaische Kollektoren usw.).  

Neben dem unterirdischen Bau des eigentlichen Museums verfügt das Projekt über einen Turm mit Aussichtsplattform, die das Kontrasterlebnis zum „Leben unter der Erde“ bietet und so die besonderen Qualitäten dieser Wohnform gut erlebbar macht.  

Mit diesem Museum soll die reiche Kultur dieser traditionellen Wohnform ins Rampenlicht gestellt werden und dessen Wertschätzung erhöhen. Damit soll diese Wohnform aufgewertet werden. Gemeinsam mit modernster (Passivhaus-) Technik soll damit diese Wohnform wiederbelebt und zu einem Bestandteil einer ökologischen Zukunft werden.      

Projektnummer
339
Status
Entwürfe
Planung
Georg W. Reinberg, Martha Enríquez-Reinberg
Auftraggeber:in
Innere Mongolia quingshuihe comprehensive agricultural and animal husbandry development co.LTD
Planungsbeginn
2018
Grundstück
7.700 m2
Nutzfläche
1.078 m2
Umbauter Raum
8.340 m3

Fotos