Hinterbrühl (Niederösterreich): Haus W.

255

Projekt 255

Architektur – Bautechnik

Das dreigeschossige Gebäude hat einen Eingang im obersten und im untersten Geschoss. Der Baukörper öffnet sich nach Süden zur Sonne und bietet so auch einen großzügigen Ausblick in den Wienerwald. Im Erdgeschoss befindet sich der gemeinschaftliche Bereich mit einem zweigeschossigen Wohnraum, das mittlere Geschoss wurde für die Eltern gebaut, das oberste Geschoss bietet Platz für einen Eingangsbereich sowie – von diesem mit drei Stufen abgesetzt – einen Raum für die Kinder. Der nichtbeheizte Keller ist vollständig eingegraben und von einem Zwischenpodest zugänglich. Die erdberührenden Wände sowie eine Stiegenhaus Wand zur Aussteifung wurden betoniert, alle tragenden Wände und die Decken bestehen aus Brettsperrholz, das nicht verleimt, sondern mit Holz verschraubt ist. Die Zwischenwände sind ebenfalls aus Holz, diagonal verschalt und mit Lehm verputzt. Die tragenden Wände sind mit Lehm verputzt oder mit Holz verschalt. Als Wärmedämmung dient Zellulose und Weichfaserholz. Außenseitig wurde eine offene Lärchenholzschalung angebracht.

Projektnummer
255
Status
Bauten
Planung
Georg W. Reinberg, Martha Enríquez-Reinberg, Anna Kovac
Auftraggeber:in
Privat
Planungsbeginn
2010
Baubeginn
2011
Fertigstellung
2013
Grundstück
1.133 m2
Nutzfläche
238 m2
Freifläche
1.020 m2
Umbauter Raum
1.244 m3

Baustelle